Dienstag, 19. April 2016

(M)Ein Blick auf die FIBO 2016

Sonntag vormittags bin ich gegen 11 Uhr angekommen. Die Wartezeit am Eingang war nicht nur als Fachbesucher angenehm kurz. An der Garderobe war auch nur kurzes Warten angesagt, die Damen hatten dort alles im Griff. Von dieser Eingangshalle geht es über einen Hof rüber in die Hallen 10.1 und 10.2.

Im Vergleich zu 2013 gleich ein sehr positives Erlebnis, denn durch die Belegung von zwei Hallen pfercht sich nicht alles durch ein Nadelöhr in eine Halle, wie es vor Jahren der Fall war und so gar keinen Spaß gemacht hat.

Die "großen Namen" hatten sich in und um das Zentrum der jeweiligen Hallen positioniert, während die kleineren, noch unbekannten eher an den Außenwänden zu finden waren. Insbesondere fiel mir auf, dass dies diverse Bekleidungslabel waren.

Bei den Großen war gegen Mittag aber auch einiges los, so dass ich lieber einen Bogen um diese Stände geschlagen haben, statt mich dann dort vorbei- und durchzuquetschen. Ich finde es immer sehr belustigend, wie sie die Menschentraube vor einem Stand versammelt, bei dem es vermeintlicherweise etwas umsonst gibt. Sprich Produktproben, vielleicht sogar richtige Dosen, die in die Menge geworfen werden. Hat für mich etwas von "Brot & Spielen"...

Beim Shape You stand hatte ich auf Jeremy Buendia gehofft. Ich bin während des Tages zwei Mal vorbei kommen, hatte aber leider kein Glück.
Den deutschen Altmeister Markus Rühl vielleicht kurz zu sprechen, wäre auch ein Erlebnis gewesen. Allerdings scheint auch die YouTube-Generation nicht nur ihre "Stars" zu kennen, sondern auch so einen verdienten Athleten, wie Markus Rühl, weshalb die Warteschlange sich um die 10-20 m bewegte.

Einen Vorteil hatte der Sonntag auf jeden Fall: Es gab zu späterer Stunden (so ab 15 Uhr) das eine oder andere Schnäppchen abzugreifen, da die Anbieter so wenig wie möglich von dem Restbestand mitnehmen wollten.
Ich hatte mir Gorilla wear angeschaut, leider war ich mir vorher nicht bewußt, dass diese nur Baumwollbekleidung führen oder zumindest auf der FIBO nur solche dabei hatten.

Bei Hi Tec Nutrition, bei denen ich vor ein paar Jahren auch schon bestellt hatte, machte ich mein größtes Schnäppchen. 2x2,25kg Whey für 40€.
Daneben stand Erdnussbutter, Sirup, novo Proteinchips, Zec sleep & relax +BCAA caps auf meiner Einkaufsliste, neben noch ein paar Sachen, die ihr in meinem Instagram sehen könnt.

Das Publikum war bunt gemischt. In den 10er Hallen, in denen ich ausschließlich war, dürfte die Masse im Teenie- oder Twenalter gewesen sein. Der Leggingstrend war auch nicht zu übersehen - leider.
Auch sehr interessant war die Essensversorgung. Es gab mehr gesunde Varianten, aber daran waren viele nicht interessiert, was ich von meinem Platz mit Blick auf die Ausgabe gesehen habe. Insbesondere die obligatorische Coke war häufig zu sehen.
Dies spiegelte sich auch in dem Fitnesslevel vieler Besucher wieder.

Für das nächste Mal habe ich mir vorgenommen, Visitenkarten als Ernährungstrainer mitzunehmen. Da wäre der ein oder andere Kunde drin gewesen. ;-)

Alles in allem war es wieder  interessant  zu sehen. Das nächste Mal dann auch mit einigen Treffen meiner #fitfam aus Instagram.

Viele Grüße

Euer Daniel